Nachlese 2014

... zur Adventsfeier der Mini-Kids am 16. Dezember 2014

In der vorweihnachtlichen Zeit gab es im Kindergarten soviel Heimlichkeit. Wie jedes Jahr waren wir Eltern wieder unheimlich gespannt, da die „Krümel“ (jüngsten Kinder) Rollen wie z. B. die Schafe, der Esel, Igel und Hase zu geteilt bekamen.

advent_5

Die „Wichtel“ und „Wackelzähne“ (mittlere sowie Vorschulkinder) spielten die Hirten, Maria + Josef, die Heiligen Drei Könige und den „großen Stern“.

In der Vorbereitung wurden die Lieder und Texte fleißig geübt. Die Eltern tauschten Kostüme unter einander und ergänzten sie. Mit Spannung fieberten alle der Adventsfeier am 16.12.2014 entgegen. Ab 15 Uhr durften wir unsere Kinder im Pfarrsaal abgeben, wo sie liebevoll kostümiert und geschminkt wurden. Eine halbe Stunde später war es dann soweit, wir durften eintreten und das Vorspiel begann.

Bild 4

Die Bühnenkulisse war mit ganz viel Liebe und Herzenswärme errichtet worden und ich glaube, jeder war begeistert davon. Dann startete das Stück und wir konnten uns alle an tollen Kostümen, schönen Gesang und Schauspiel erfreuen. In dem Musical „Der Weihnachtsstern“ von Marcus Pfister und Detlef Jöcker führte der „große Stern“ die Hirten, Könige und Tiere zum Stall, wo das Jesuskind in der Krippe lag.

Im Anschluss wurde die schöne Kulisse gemeinsam abgeräumt und die Kaffeetafel aufgebaut. Alle konnten sich an einem sehr leckeren Buffet stärken und es war ein gemütliches Beisammensein. Wir Eltern hatten die Möglichkeit in Ruhe und nicht „zwischen Tür und Angel“ zu Ratschen.

advent_6

Ebenfalls erhielten alle Erzieherinnen, der Vorstand und andere fleißige Helfer, welche so ein schönes Fest ermöglichen sowie im Hintergrund still und leise eine Menge Gutes für unseren Kindergarten vollbringen, kleine Präsente. Ein herzliches großes Dankeschön an alle Mitwirkenden!

Zum Schluss wurden gemeinsam Weihnachtslieder von uns allen gesungen, nach dem das Buffet fast leer war und selbstverständlich zusammen wieder aufgeräumt. Es war für alle eine wunderschöne und gelungene Adventsfeier und wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung.

Silke Roller


...zum Sommerfest 2014

Foto Foto Das diesjährige Sommerfest 2014 stand unter dem Motto „Cowboys und Indianer" und Frau Brandt tat ihr Bestes, damit auch alle so aussahen wie im Wilden Westen – ob man wollte oder nicht.
Nach dem Einzug der Indianerkinder und einem Trommel-Klatsch-Spruch wurden alle Anwesenden durch unseren Bürgermeister (= 1. Vorsitzender) begrüßt. Anschließend spielten uns die Kinder die Geschichte vom „Schnellen Blitz" nach, tanzten uns Eltern etwas vor und holten sich dann je ein Elternteil zum Tanzen in den Kreis.
Foto
Foto Foto Foto
Nach so viel Bewegung mussten die „Pferde" getränkt werden (Reiter-Spiel). Erst danach wurde zur Stärkung aller das Buffet eröffnet, welches von den Eltern wieder prima selbst zusammengestellt wurde.
Und trotz der heißen Temperaturen konnte man sich am Feuer ein Stockbrot rösten.
Foto Foto Foto
Die Kinder hielt es nicht lange auf den Bänken, denn sie konnten sich an diversen Spielen und Basteleien beteiligen (z.B. Friedenspfeife und Indianerkette basteln, Barfuß-Parcours, Zielschießen, Goldschürfen und Leitergolf).
Foto Foto Foto
Wie immer zum Sommerfest wurden auch diesmal wieder unsere acht Vorschulkinder liebevoll verabschiedet. Anschließend „mussten" wir nach 43 Berufsjahren unsere Erzieherin Frau Gottschol in den Ruhestand entlassen. Dazu hatten die anderen Erzieher und Kinder eine ebenso herzliche wie nette Verabschiedung im Pfarrsaal vorbereitet. Nach einem sehr lustigen Theaterstück von Aschenputtel und einem auf Frau Gottschol maßgeschneiderten, umgetexteten Lied der Vogelhochzeit wurden noch die Geschenke überreicht.
Foto Foto Foto

Und dann musste man sich leider schon mit dem Aufräumen beeilen, um rechtzeitig zum Anpfiff des WM-Viertelfinales fertig zu sein.

Einen herzlichen Dank an alle Helfer, Erzieher und Eltern  – es war sooo schön! - O.K.!

Manuela Honscha


…zum Ausflug in die Rettungsstelle des DRK Westend (Mai 2014)

Nachdem wir im letzten Jahr bei der Feuerwehr in Blankenfelde waren, durfte unsere Kita jetzt einen Ausflug in die Notaufnahme des DRK Krankenhaus Westend machen. Dort wurden wir sehr freundlich von einem Arzt empfangen und in den für uns unaufgeräumten Gipsraum gebracht, damit wir sehen konnten was dort so passiert.
Foto Foto Foto
Als erstes erklärte er uns das Ultraschallgerät, welches nicht nur bei Schwangeren eingesetzt wird. Besonders mutig hierbei war Selina, die sich untersuchen ließ, so dass wir ihr Herz, ihre Niere und volle Harnblase erkennen konnten. Als Ablöse kam dann Herrn Dr. Petzold (Petzi). Er hatte eine große Kiste unterm Arm, um uns alles über Knochenbrüche zu erklären. Die Kinder durften Modellknochen anfassen und wer wollte bekam einen Verband für ein Schleudertrauma oder Schlüsselbeinbruch angelegt. Dabei hatten die Kinder (und der Arzt) viel Spaß.
Foto Foto Foto
Obwohl heutzutage nicht mehr jeder Bruch gegipst wird, sondern eher mit Kunststoffschalen fixiert wird, erklärte Dr. Petzi den Kindern wie aus den weichen Gipsbandagen feste Gipsschalen werden. Anschließend durfte jedes Kind sich den Arm eingipsen lassen und sich die Lieblingsfarbe für den Verband aussuchen. Nun hatte Dr. Petzi viel zu tun… trotz „langer Wartezeit“ bekam jeder „Patient“ seinen Gipsarm und selbst Frau Bienert wurde verarztet. Als Gegenleistung durften die Kinder dann dem Arzt seinem Arm eingipsen. So konnte er dann auch erklären wie man den Gips wieder entfernt.
Foto Foto Foto
Zum Abschluss wurden dann einigen Kindern am Finger die Sauerstoffsättigung und der Puls gemessen, da in der Notaufnahme ja auch immer die Vitalfunktionen überwacht werden. Als Dankeschön für diesen Sondereinsatz, der den Schwestern schon viel zu lange gedauert hatte, bekam Dr. Petzi von uns eine große Dose Gummibärchen! (über die er sich sichtlich freute)
Foto Foto Foto
Auf der Heimfahrt mit Bus und S-Bahn gab es von anderen Fahrgästen mitleidige Blicke über so viele Armbrüche und manch ein Kita-Kind musste sich erstmal erholen.

Vielen lieben Dank nochmals an Frau Engel, die uns diesen Ausflug ermöglicht hat und an die beiden Ärzte, die uns so freundlich einen Einblick in ihre Arbeit gegeben haben!

Manuela Honscha


 

... zum Babybasar im Mai 2014

Foto Foto
Foto
Trotz durchwachsenem Wetter kamen am Samstag, den 10. Mai 2014 wieder zahlreiche Eltern zu unserem Babybasar und Kindertrödel.

An über 40 Verkaufsständen, aufgebaut im Pfarrsaal sowie im Freien, gab es wieder ein großes Angebot an gut erhaltener Baby- und Kinderbekleidung sowie an Spielsachen für unterschiedliche Altersstufen.

Besonders am Vormittag war der Ansturm auf die Verkaufsstände besonders groß, da die kaufinteressierten Eltern noch "aus dem vollen Schöpfen" konnten.

Zur Tradition unseres zweimal im Jahr stattfindenden Kindertrödels gehört auch das reichhaltige Kuchen- und Brötchenbuffet, sodass auch dieses Mal wieder viele Eltern die Gelegenheit wahrnahmen den Einkauf mit einem gemütlichen Frühstück zu verbinden.
Auch die Kinder halfen am Buffet fleißig mit und kassierten an der Kasse.

Foto Foto
Besonderen Dank gilt unserem Erzieherteam und den mithelfenden Eltern unseres Kindergartens, die auch dieses Mal den Babybasar mit großem Engagement organisierten und durchführten. Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Erzieherin Michaela Ceczka, die wieder die Koordination der Verkaufsstände übernommen hat.
Der nächste Basar findet traditionsgemäß im Herbst statt. Am 06. September 2014 von 09:30-12:30 Uhr ist es so weit! Alle Interessierten laden wir dann auch wieder herzlich ein, sich zwischen 10 und 11 Uhr unsere Kita anzusehen !
Romana Worm

... zum Gemeindefrühstück 2014

Foto
Die Eltern unsere Kinder hatten unter der erfahrenen und fachkundigen Organisation unserer Erzieher ein prächtiges Buffet gezaubert und hatten nicht zuletzt auch ihren Spaß beim Auf- und Abbau und dem gemeinsamen Verkauf der Leckereien.

Das monatliche Frühstück ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Gemeindelebens und wird abwechselnd von verschiedenen Gruppen und Institutionen rund um die Salvatorgemeinde bestritten. Der Erlös kommt jeweils einem gemeinnützigen Zweck zugute.

Am 23. Februar 2014 richteten die Mini-Kids wieder das monatliche Gemeindfrühstück der Salvatorgemeinde Lichtenrade aus. Im Anschluss der Sonntagsmessen fanden trotz blauem Himmel viele Gemeindemitglieder den Weg in den Pfarrsaal zu einem Imbiss und Plausch über die letzten Neuigkeiten (und auch Gerüchte).

Foto

Foto Foto Foto

Jung und Alt genossen gemeinsam leckere Brötchen, Kuchen, Würstchen und Suppe zur Stärkung für den ersten Sonntag des Jahres mit Vorfrühlingswetter.

Steffen Roller